home


+ + + Unser nächster Frankenwaldlauf findet am Sonntag, den 30. Juli 2017, ab 9:00 Uhr, statt + + + 30. Frankenwaldlauf + + +


+ + +
+ + + Aktuelles + + +
+ + +

Am Start


Am 30. Juli 2017, 9:00 Uhr, findet unser
30. Frankenwaldlauf statt.


Der Frankenwaldlauf 2017
ist wieder ein Wertungslauf im
Köstritzer Thüringen Cup >>>

Hier gehts zur Website des TLV >>>




ACHTUNG - in diesem Jahr leicht geänderte Streckenführungen !
Der kurze Hauptlauf wird ab ca. km 4 über den Schieferbruch "Kühler Morgen" durch die Ortschaft Röttersdorf geführt und ist damit insgesamt 8 km lang.
Die "berühmt-berüchtigte Wand" entfällt damit.
Der Hauptlauf über den Wetzstein ändert sich ab km 16 in der Ortslage Röttersdorf. Hier geht es durch den Grund direkt wieder zurück zum Ziel nach Oßla und die Strecke verkürzt sich auf jetzt insgesamt 18 km. Die lange Asphaltstraße Richtung Heberndorf und dann über den "Grünen See" entfällt.



Die Geschichte des Frankenwaldlaufes

Wo sie gelaufen sind – da laufen sie auch noch heute!

Wie alles begann

Der Oßlaer Horst Merx hat 1983, damals um die 30 und selbst passionierter Läufer, zum ersten Mal gemeinsam mit seiner Frau Gina die Initiative ergriffen und mit zuerst 15 Startern diesen Lauf über 15 km ins Leben gerufen.
Ohne elektronische Zeitmessung und mit Streukalk vom Moped aus, gelenkt von Mario Schors und später von Marko Unger sowie unterstützt von Bruder Henri wurde erfolgreich improvisiert. Die Strecke führte von Oßla Richtung Dürrenbach und dann in Richtung Heberndorf über das Marktholz wieder zurück. Die Grenze zwang zu dieser Richtung und assoziierte den inoffiziellen Namen „Sperrzonen-Schilderwald-Lauf“.

Als Preise winkten Qualitäts-Holzspielwaren, gefertigt in Oßla und typische Schieferpräsente. Sportlich waren die insgesamt 6 Läufe bis 1988 durchaus auch ein Höhepunkt für Läuferinnen und Läufer aus Ostthüringen, dem damaligen Bezirk Gera. Andreas Grimm aus Friesau trug sich als erster in die Siegerlisten ein, mit einer Spitzenzeit von 56,52 Minuten ! Harald Orlamünder aus Bad Lobenstein hat an allen Läufen teilgenommen und ist heute noch ein gern gesehener Aktiver.

1994 haben Mathias Hollstein, Siegmar Kunstmann und Hartmut Schleicher diese Tradition wiederbelebt und seit dem jährlich anlässlich des Dorffestes den Frankenwaldlauf gemeinsam mit vielen fleißigen Helfern organisiert.

Die 21km-Hauptstrecke führt über den Rennsteig bei Brennersgrün, den 792 Meter hohen Wetzstein bei Lehesten sowie duch die Ortschaft Röttersdorf. Ebenso auf der kurzen Distanz über 7 km sind Anstiege zu bewältigen, bevor die Sportler wieder das Ziel am Kulturhaus in Oßla erreichen. Hier erwarten sie nicht nur Erfrischungen, sondern auch Volksfeststimmung anlässlich des Dorffestes mit kulinarischen Angeboten, Blasmusik, Preiskegeln und Kinderfest. Wem ein solcher Gang zu viel ist, der kann es mit dem Schnupperlauf über 3 km versuchen oder die beiden Laufstrecken im Nordic-Walking erwandern. Und auch der Nachwuchs hat beim Kinderlauf über nicht ganz einen Kilometer seine Chance.

Parkplätze stehen direkt auf dem Sportplatz vor dem Kulturhaus sowie am Ortseingang aus Richtung Wurzbach ausreichend zur Verfügung.


+++ auch dieses Jahr wieder +++

Nordic Walking >>>



Sponsoren für den FRANKENWALDLAUF
Ihre Sponsoren-Werbung

Hier

Ihre Sponsoren-Werbung

Hier

Ihre Sponsoren-Werbung

Hier

Ihre Sponsoren-Werbung

Hier